Themenabend am 15.03.2012

Pop Up! Papierkunst, Herzblut und Millionen Klicks

Wenn vor den Augen des Betrachters dreidimensionale Objekte entstehen, die vorher flach zwischen zwei Buchdeckel gepasst haben, so spricht man von einem »Pop Up«. Ob es sich um liebevoll gestaltete Märchenbücher oder kunstvolle Architekturkarten handelt - fast jeder hat schon einmal solche Papierarbeiten gesehen und die Faszination gespürt, wenn räumliche Welten sich wie von Zauberhand entfalten - und das ganz ohne Effekte durch Elektronik, Computer oder 3D-Brille.

Peter Dahmen, Jahrgang 1967, studierte Kommunikationsdesign an der Fachhochschule Dortmund. Seit dem Studium entwirft der heute freiberuflich tätige Designer leidenschaftlich dreidimensionale Klappobjekte aus Papier und Karton. Lange Zeit haben nur wenige Menschen seine Arbeiten zu Gesicht bekommen. Das änderte sich, als er einen Kurzfilm von seinen Papierskulpturen 2010 bei YouTube veröffentlichte. Die Resonanz war überwältigend. Schon in den ersten Wochen haben mehrere tausend Besucher seinen Film angesehen und bis heute erzielte er allein damit rund 1,3 Millionen Klicks. Seither erhält er Anfragen von Unternehmen aus dem In- und Ausland. Aus der Leidenschaft mit Herzblut ist eine Profession mit Alleinstellungsmerkmal geworden.

In seinem Vortrag erzählt Peter Dahmen, wie sich sein Berufsleben durch soziale Netzwerke wie Youtube, Facebook, & Co. verändert hat. Er gibt zudem Einblicke in die Entstehungsprozesse seiner komplexen Papierskulpturen und berichtet von außergewöhnlichen Projekten – z.B. von einem wahrhaft »magischen« Auftrag aus New York und von der Konstruktion und Realisation der vermutlich größten Pop-Up-Karte der Welt.
peterdahmen.de

Der Teilnahme ist kostenfrei. Gäste sind herzlich willkommen.

Termin: 15. März 2012
Vortrag ab 19:00 Uhr
Kreativstammtisch ab ca. 20:30 Uhr

Ort:
Ständige Vertretung Dortmund
Hoher Wall 15
44137 Dortmund
www.staendigevertretungdortmund.de

Um eine Anmeldung wird gebeten bis Dienstag, den 13. März unter langerdonnerstag.de/anmeldung

Der Lange Donnerstag wird vom LaDo-Team und der AGD Regionalgruppe Dortmund/Ruhr organisiert.

Neuen Kommentar hinzufügen