Themenabend am 17.09.2015

Wechselwirkungen des Sehens
- Licht in Design + Architektur

Einen Großteil unseres Büroalltags verbringen wir unter künstlichem Licht. Ob im Homeoffice oder im Großraumbüro: auch in Kombination mit natürlichen Lichtquellen, kann der Einsatz von künstlichem Licht als eine rein funktionale Disziplin betrachtet werden. Schließlich sind Designern und Architekten durch Normen und Vorschriften gestalterische Hürden gesetzt. Ob ein Gegenpol hierzu der Bereich der Kunst bieten kann – dessen Möglichkeiten „scheinbar" nur durch die Fantasie des Kreativen und des technisch Machbaren begrenzt sind, dazu referiert Diplomdesignerin Simone Jasinski an diesem Langen Donnerstag.

Augen, Licht und Architektur gehen Wechselwirkungen ein. Verdeutlicht werden dazu die interdisziplinären Ebenen anhand von Planungs- und Designkonzepten für hochwertige Büroraumleuchten, speziell für den Arbeitsplatz mit der Integration von Tageslicht unter Bedingungen des hohen Sehkomforts. Im Kontrapunkt dazu werden Beispiele freier Gestaltung von Lichtkunst einbezogen.

Simone Jasinski ist in Dortmund diplomierte Produktdesignerin mit aktuellem Schwerpunkt Leuchtendesign. Als freischaffende Künstlerin arbeitet sie zudem in den Bereichen Metallbildhauerei, Installation und Skulptur. Sie studierte an der Kunstakademie in München und an der bergischen Universität Wuppertal absolvierte sie im Fachbereich Architektur/Design/Kunst den Studiengang zur Industriedesignerin.

Neuen Kommentar hinzufügen