Themenabend am 19.05.2016

Projekte kalkulieren
– 5 Beispiele aus der Praxis

Im Januar sprach Andreas Maxbauer (AGD) beim Langen Donnerstag über „Preiswert und Preis wert – Designer und ihre Vergütung“. Der mehr als gut besuchte Abend bot alles rund ums Thema Verkaufen von Kreativleistungen.

Doch nicht alle Fragen ließen sich anhand der dargestellten, abstrakten Kalkulationsmodelle im vorhandenen Zeitrahmen beantworten. Obwohl jedem Zuhörer klar wurde, wie wichtig es ist, dass jede Wertschöpfung einen berechtigten Preis hat, so konnte nicht für jeden Fall geklärt werden wie dieser konkret berechnet wird.

Deshalb greifen wir das Thema nochmal auf. Fünf Designer/innen aus den Bereichen Grafik, Foto und Web stellen ein Projekt aus ihrem Portfolio vor – mit konkreten Preisen. In einer kurzen Übersicht werden die elementaren Phasen deutlich: von der Preisfindung bis zum Angebot, von der Umsetzung bis zur Rechnung.

Zielgruppen:

  • Studenten und Berufseinsteiger erhalten einen Überblick, welche Faktoren sie bei der Kalkulation berücksichtigen sollten.
  • Erfahrene Kollegen können prüfen, ob Tipps oder andere Modelle für ihre Projekte hilfreich sind.
  • Fachfremde Interessierte oder Einkäufer bekommen einen Einblick in Preisfindungen für individuelle Einzelstücke/-leistungen, die eben nicht nach dem Schema »Einkaufspreis plus Marge mal Verkaufsmenge« ablaufen.

Neuen Kommentar hinzufügen