Startseite

Themenabend am 21.03.2019

Papier – Trends und Facts für »handgreifliche« Begegnungen

Es gab Zeiten, da war in digitalen Medien Skeuomorphismus angesagt. PDFs wurden im Web »geblättert«, die ersten Tablet-Kalender sahen nach Filofax aus, in Präsentationen waren Leinwände oder Spiegelfläche prominent, ein Betriebssystem hatte eine 3D-Simulation zu sein. In Zeiten von responsivem Web-Design und immer kleineren Handhelds (auch wenn die gerade wieder wachsen) ist kein Platz mehr für solche Spielereien. Stirbt das Analoge nun vollends aus?

Mitnichten, es gerät nur wieder dahin, wo es herkommt – in die Hand. Das was multifunktionale Screens (noch?) nicht leisten können, das gelingt Papier mit Leichtigkeit: den Fingerspitzen auch ein Feedback geben. Die Dimension des »Spürens« (wie des »Riechens«) lässt sich digital noch nicht abbilden. Dies führt zu einem neuen Frühling für Drucksachen und dabei vor allem für Papier. Qualität und Unterscheidbarkeit bleiben wichtig.

Die Referentin Aysel Schmitz von Papyrus Deutschland ist seit 2004 Key-Account-Managerin Backselling in der Papierbranche und betreut aktuell Industriekunden, Verlagskunden und Werbeagenturen im Postleitzahlenbereich 4.